Marketing mit Online-Videos - Mit bewegten Bildern erfolgreich Kunden gewinnen

Als Betreiber einer Webseite kommt man heutzutage nicht mehr um die Frage herum, inwiefern Videos eine sinnvolle Bereicherung für das eigene Online Marketing sein können. Es liegt auf der Hand, dass Videos sich mit rasanter Geschwindigkeit verbreiten und viele Webseiten mittlerweile auf dieses Medium setzen. Doch natürlich ist es nicht immer ratsam, einen Trend blind zu folgen. Der folgende Artikel liefert Aufklärung.

Der erste Eindruck

Die Besucher einer Webseite entscheiden in aller Regel sehr schnell, ob sie längere Zeit auf dieser Seite verweilen oder sie schnell wieder schließen. Dies hängt von diversen Faktoren ab, etwa von dem Design, dem Informationsgehalt oder auch der Ladezeit. Ein Video ist hierbei für gewöhnlich ein guter Anker, um die Aufmerksamkeit zu bündeln. Erscheint nach dem Laden der Startseite ein automatisch abgespieltes Video, schauen sich die meisten Besucher dieses Video zumindest für einige Sekunden lang an. Was sich hier in der Theorie sinnvoll anhört, muss aber stets kritisch hinterfragt werden. Daher beleuchten wir im nächsten Absatz die Fakten rund um Online Marketing Videos.

Marketing mit Online Videos: die Fakten

Glücklicherweise weiß man heutzutage sehr genau, wie sich Videos auf die Besucher einer Webseite auswirken. Obwohl man je nach Untersuchung sicherlich unterschiedliche Angaben findet, ist die Tendenz eindeutig. So verbringen Besucher auf einer Webseite mit Video im Durchschnitt 8,3 mal so viel Zeit auf dieser Webseite als auf einer rein textbasierten Seite. Letztere kommt auf eine durchschnittliche Besuchszeit von 48 Sekunden, während Webseiten mit Videoeinbindung auf durchschnittlich 5 Minuten und 50 Sekunden kommen.


Auch das Erinnerungsvermögen wird durch moderne Medien positiv beeinflusst. Nach drei Tagen sind nur noch 10 % der gelesenen Texte im Gedächtnis abrufbar. Visuelle Informationen, also beispielsweise in Form von reinen Bildern, sind noch zu 65 % gespeichert. Den Spitzenwert liefern audiovisuelle Infos, also Videos, die zu 95 % im Kopf bleiben.
Nicht umsonst ist YouTube heutzutage die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Täglich werden auf dieser Plattform drei Billionen Klicks umgesetzt (eine Drei mit zwölf Nullen). Hierbei nimmt die Nutzung der Videoportale seit mehreren Jahren kontinuierlich zu. Ein Abbruch dieses Wachstums ist nicht zu erkennen.

Von Fakten zu Effekten

Nun sind alle theoretischen Fakten zwar schön und gut, im Endeffekt muss die Theorie in der Praxis aber auch effektiv umgesetzt werden. Es stellt sich die Frage, welche konkreten Auswirkungen der Einsatz von Online Marketing Videos mit sich bringt. Betrachten wir zunächst einmal die Kundenbindung. Das Internet ist zwar sehr schnelllebig, dennoch sind die meisten Menschen dazu bereit, sich auf wenige auserwählte Marken oder Shops zu konzentrieren. Sie legen sich fest, was nicht zuletzt daran liegt, dass die enorme Auswahl des Internets schnell überfordernd sein kann. Wer für jedes Produkt eine riesige Auswahl vorfindet, verliert schnell die Lust daran, diese Auswahl zu durchforsten. Die Menschen entscheiden sich nach einer ersten Recherche gerne für eine Lieblingsmarke und bleiben bei dieser. Diese Beziehung zum Kunden wird durch Videos schnell gefestigt.

Bereits früher wurde im Bereich des Marketings erkannt, dass Werbemittel stets auch Gesichter enthalten sollen. Auf diese Weise wird eine Beziehung zu Menschen aufgebaut. An diesen grundsätzlichen Gedanken hat sich bis heute nichts geändert. Allerdings kann die Beziehung in Form von Videos deutlich schneller und effektiver aufgebaut werden.
Gerade in einer Zeit, in der immer häufiger auch von Internetbetrügern zu lesen ist, ist zudem Vertrauen essentiell. Eine Website, die mit Werbebanner übersät ist und fast schon mit dem Hammer zu einem Kauf drängt, wirkt für viele Menschen abschreckend. Werden Produkte oder Dienstleistungen stattdessen in einem sympathischen Video erklärt und vorgestellt, schafft Marketing mit Online Videos Vertrauen und letztendlich Conversions.

Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung

Jeder Betreiber einer Website muss heutzutage zwei Seiten betrachten: Auf der einen Seite steht die zuvor beschriebene Wirkung auf die Besucher bzw. Kunden. Auf der anderen Seite darf niemals die Wirkung auf die großen Suchmaschinen vernachlässigt werden. Zwar geben die Suchmaschinenbetreiber in ihren Richtlinien für gewöhnlich an, dass Webseiten benutzerfreundlich gestaltet werden sollten und sich ebendies positiv auf das Ranking auswirkt, dennoch ist es nicht immer mit reiner Benutzerfreundlichkeit getan.
So ist heutzutage sehr gut bekannt, dass die Ladezeit einer Webseite eine hervorgehobene Rolle spielt. Natürlich lässt sich auch hier argumentieren, dass die Besucher einer Webseite geringe Ladezeiten schätzen und dies damit als benutzerfreundlich zu kennzeichnen ist. Ins Gegenteil läuft dies aber, wenn Videos so stark komprimiert werden, dass sie zwar eine geringe Dateigröße aufweisen, aber gleichzeitig auch eine schlechte Bildqualität. In diesem Fall lädt die entsprechende Seite zwar schnell, dass Video ist aber so unansehnlich, dass von Benutzerfreundlichkeit keine Rede mehr sein kann. Aktuell ist kein Einfluss der komfortablen Videoqualität auf die Suchmaschinen bekannt. Die Ladegeschwindigkeit hingegen ist essenziell, weshalb hier ein geschickter Kompromiss gefunden werden muss. Inwiefern sich diese Verhältnisse mit Fortschritten in Sachen Hardware und Internetgeschwindigkeit verschieben werden, ist noch nicht abzusehen.
Nun könnte man argumentieren, dass Videos wegen des problematischen Einflusses auf die Ladezeiten am besten gar nicht erst genutzt werden sollten. Tatsächlich wirkt sich aber bereits das reine Vorhandensein eines Videos positiv auf die Bewertung der Suchmaschinen aus. Es ist also unbedingt ratsam, Online Marketing Videos zu nutzen, allerdings stark auf die Größe der Dateien zu achten. An dieser Stelle ein Tipp: Die Dateiformate MP4 und WebM gelten aktuell als beste Kompromisse zwischen Qualität und Dateigröße.

Marketing mit Online Videos: Praktische Hinweise

Im Bereich des Webdesigns dominiert aktuell die Startseite, bei der unmittelbar nach dem ersten Laden ein Video zumeist im Hintergrund abgespielt wird. Oftmals ist dieses Video in den Hintergrund gestellt oder abgedunkelt, darüber befindet sich ein Willkommenstext oder der Name der jeweiligen Website. Diese Gestaltung mit dem Video im Hintergrund hat ganz nebenbei auch den Vorteil, dass eine mindere Qualität des Videos nicht so schnell zu erkennen ist. Dieses Webdesign ist aktuell eine klare Empfehlung.
Weitere Videos sollten auf der Startseite nicht zwingend vorhanden sein. Es empfiehlt sich vielmehr, auf den jeweiligen Unterseiten vereinzelt weitere Videos einzubinden. Grundsätzlich genügen ein bis zwei Videos pro Unterseite. Auf diesen Unterseiten sollten die Videos nicht automatisch abgespielt werden, sondern mithilfe eines Players eingebettet sein. Der Besucher soll nicht bei jedem Klick mit einem neuen Video bombardiert werden, er soll vielmehr selbst entscheiden, welche Videos er abspielen will und welche nicht. Letztendlich soll an dieser Stelle wieder an die Benutzerfreundlichkeit erinnert werden. Es ist immer das Ziel, dem Besucher eine gute Mischung zwischen unaufdringlichen Informationen und einer bequemen Navigation zu servieren.

Fazit

Betreiber einer Webseite kommen in der heutigen Zeit nicht um das geschickte Einbinden von Online Marketing Videos herum. Hierbei ist es nicht immer leicht, den Spagat zwischen menschlichem Besucher und Suchmaschinen zu wahren. Kleine Dateigrößen sorgen für geringe Ladezeiten, sollten die Qualität des Videos aber niemals zu extrem einschränken. Ein geschicktes Marketing mit Online Videos sorgt für eine längere Verweildauer der Besucher auf der Webseite, Kundenbindung und letztendlich Erfolg.

Weitere Beiträge die für sie interessant sein könnten

blogbeitrag (2)

VIDEO ANZEIGEN AUF YOUTUBE SCHALTEN - MIT DER RICHTIGEN NACHVERMARKTUNG ZUM ERFOLG

Veröffentlicht am 20.09.2020
Lesezeit: ca. 8 Min.
Marken und Unternehmen werben auf YouTube, weil es die zweitbeliebteste Website der Welt ist und monatlich Milliarden angemeldete Besucher anzieht.
ZUm beitrag